Alternative: Taschentücher

Stofftaschentuch

Der Winter bringt nicht nur wunderbaren Schnee mit sich, sondern auch mehr Erkältungen und rinnende Nasen. Bevor du bei deiner nächsten Verkühlung auf in Plastikfolie eingeschweißte 10er-Packungen Papiertaschentücher zurückgreifen musst, lies dir doch zuerst die hier aufgelisteten nachhaltigeren Alternativen durch.

Hast du No Impact Man gelesen? Wenn nicht, kann ich es nur empfehlen. Colin Beavan aka No Impact Man hat über ein Jahr lang seine Versuche Ressourcen einzusparen dokumentiert: und begonnen hat es am ersten Morgen seines Projekts mit einer rinnenden Nase und der verzweifelten Suche nach einer Alternative für Papiertaschentücher. Er wollte keinen Müll produzieren und schon gar nicht in dem er seine Nase in einen toten Baum steckt. Geendet hat seineSuche mit einem selten verwendeten Geschirrtuch in einer Küchenlade.

Damit es dir nicht so geht, habe ich hier Alternativen zusammengeschrieben, wie man in einfachen Schritten von den 10er-Packungen Taschentücher wegkommt:

Großpackung

Es ist äußerst praktisch Taschentücher in kleinen 10er-Packungen immer mit dabei zu haben, keine Frage. Doch dafür müssen die Taschentücher nicht extra in Plastik eingeschweißt sein. Als ersten Schritt kann man Großpackungen kaufen und dann selbst so viele Taschentücher wie man möchte einstecken. Damit sie nicht lose verloren gehen, kann man sie in Stofftäschen oder extra Fächer in Taschen und Jacken packen. Somit spart man beim Einkauf mit einem einfachen Griff zu einer anderen Verpackungseinheit Geld, Plastik und Herstellungsaufwand. Ganz Kreative können sich solche kleinen Täschchen sogar selber nähen!

Spenderbox

Wer bereit ist auf Plastik zu verzichten, aber trotzdem noch Papiertaschentücher verwenden möchte, kann auch Spenderboxen verwenden. Allerdings haben die meisten immer noch eine Plastikfolie als Abdeckung. Für zu Hause ist das eine (fast 100%ig) recyclbare Alternative, wenn man nicht ganz auf Papiertaschentücher verzichten will. Für unterwegs ist sie vermutlich eher weniger praktisch.

Stofftaschentücher

Ganz eindeutig die nachhaltigste Alternative sind Stofftaschentücher, doch sind die nicht jedermanns Sache. Der O-Ton in meinem Verwandten- und Bekanntenkreis ist eher einhellig: unglaublich grauslich. Ganz verstehe ich den Ekel nicht. Ob ich jetzt ein Taschentuch aus Stoff eingesteckt habe, dass ich zu Hause in die Waschmaschine werfe, oder ein Taschentuch aus Papier, dass ich irgendwo in den Mistkübel schmeiße, kann doch jedem egal sein, oder nicht? Ich muss ja nicht ein einziges Stofftaschentuch den kompletten Winter über benutzen – das wäre widerlich. Aber Geschirrtücher oder Unterhosen werfe ich ja auch nicht nach einmaliger Verwendung in den Müll, sondern in die Waschmaschine. Was ist der Unterschied? Ich finde Taschentücher aus Stoff wunderbar weich und sie sehen auch noch nett aus – ungebraucht 😉 Lustigerweise habe ich jetzt schon öfter gelesen, dass die Taschentücher oftmals die letzten Kleidungsstücke sind, die noch gebügelt werden, damit sie vor Gebrauch sauberer und ansprechender für andere aussehen. Wenn es hilft 😀

Meine Oma nennt Stofftaschentücher übrigens lachend „Schneuzquadrat“ und hat mir gleich einen ganzen Stapel geschenkt. Zero Waste und ‚hand me downs‘, check.

 

Kennst du noch weitere Alternativen für Taschentücher?

 

alternative_taschentuecher

Advertisements